Dr. med. Sabine Keim

Dr. med. Sabine Keim

Chefärztin der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe


HELIOS Klinikum München West
Steinerweg 5
81241 München

HELIOS Klinikum München West


Spezielle Behandlungsschwerpunkte

  • Gynäkoonkologie
  • Minimalinvasive Operationstechniken
  • Brustkrebs
  • Zentrum für Endoskopie und Endometriose

Wir über uns

Dr. med. Sabine Keim ist seit 2016 Chefärztin der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am Helios Klinikum München West. Sie ist Leiterin des Interdisziplinären Brust- und Gynäkologischen Krebszentrums und Direktorin des Zentrums für Frauengesundheit.

Zuvor war Dr. Keim in verschiedenen Kliniken in Deutschland und den USA tätig. Die Medizinerin absolvierte die Ausbildung im Bereich Gynäkologische Onkologie als jüngste Frauenärztin in Bayern. In Starnberg koordinierte sie ab 2004 das Brustzentrum und baute dort das gynäkologische Krebszentrum auf. Ab 2012 verantwortete sie als Leitende Oberärztin der Gynäkologie den Aufbau und die Koordination des Interdisziplinären Brustzentrums, eines der größten seiner Art in Deutschland, und des Gynäkologischen Krebszentrums am Rotkreuzklinikum in München.

Der Schwerpunkt von Dr. Sabine Keim ist die gynäkologische Onkologie und die operative Gynäkologie. Ziel der gynäkologischen Onkologie ist die individuelle optimale Behandlung von Frauen mit Krebserkrankungen des weiblichen Genitals und der Brust. Sie ist als Senior-Brustoperateurin bereits seit 2013 zertifiziert. Dieses Zertifikat erhalten Ärzte, die eine hohe Anzahl erfolgreicher Operationen durchgeführt haben. Dazu gehört auch die Rekonstruktion der Brust durch Implantate und Eigengewebe. Dabei kommen nach Möglichkeit minimal-invasive Techniken, also Eingriffe mit kleinsten Einschnitten (Schlüssellochchirurgie), zur Anwendung. Ein weiteres Arbeitsgebiet von Dr. Keim ist die Urogynäkologie. Dieser Bereich der Gynäkologie befasst sich mit Harninkontinenz, Blasenbeschwerden und Beckenbodenproblemen.

Doch nicht allein die medizinische Ausstattung ist für die Chefärztin wichtig. Kurze Wege  und eine vertrauensvolle, familiäre Atmosphäre für die Patientinnen haben für die erfolgreiche Behandlung einen hohen Stellenwert. Wichtig ist der Medizinerin die vertrauensvolle Einbindung der Patientinnen in die Therapieentscheidungen.

Diagnostisches Leistungsspektrum

  • klinische Untersuchungen
  • Labordiagnostik
  • Mammographie (mit Doppelbefundung)
  • Ultraschall der Brust
  • Falls erforderlich Kernspinuntersuchung der Brust (MRT)
  • Stereotaktische (röntgenologisch gesteuerte) Stanzbiopsie oder Vakuumbiospie
  • Ultraschall gesteuerte Stanzbiopsie oder Vakuumbiopsie
  • Mamma-/Sonographisch und kernspintomographisch kontrollierte Clipmarkierung
  • Mamma-/Sonographisch und kernspintomographisch kontrollierte Drahtmarkierung
  • Computertomographie (CT) des Brust- und Bauchraumes
  • Skelettszinthigraphie
  • umfassende, bildgebende Diagnostik aller Genitalorgane
  • hochauflösendes Ultraschall
  • Videokolposkopie


Therapeutisches Leistungsspektrum

  • Primär systemische (Chemo-)Therapie
  • Brusterhaltende Therapie (Mammatumorexstirpation/MTE) in Kombination mit allen Arten der ästhetischen Chirurgie (onkoplastische Operationen)
  • Wächterlymphknotenentfernung (Sentinelentfernung/SNLE) mit zuvor nuklearmedizinischer Technetium-Markierung oder Farbmarkierung mit Patentblau
  • Konventionelle Axilladissektion (Entfernung von mehreren Lymphknoten im Falle von Lymphknotenmetastasen)
  • Brustentfernung (Mastektomie/ME), nur in ca. 20 Prozent der Brustkrebsfälle nötig
  • Wiederaufbau der Brust nach Brustentfernung: entweder im Rahmen der Tumoroperation (einseitiger Wiederaufbau) oder nach Abschluss von notwendigen Zusatztherapien (zweiseitiger Wiederaufbau). Der Aufbau der Brust ist entweder mit Eigengewebe oder Silikonimplantaten möglich. Für Rekonstruktionen mittels freien Lappenplastiken (z.B. DIEP, TRAM oder GAP) arbeiten wir mit unserer Abteilung für Plastische Chirurgie (Chefarzt Dr. Daniel Lonic) zusammen
  • Schnellschnittuntersuchungen: Durch diese intraoperativen, feingeweblichen Beurteilungen durch unsere Pathologen kann bestimmt werden, ob der Tumor weit genug aus dem gesunden Gewebe entfernt wurde. So lässt sich die Anzahl von Nachoperationen deutlich minimieren
  • Strahlentherapie
  • Antihormonelle Therapie
  • Chemotherapie
  • regelmässige, beteiligte wissenschaftliche Studien
  • Sozialdienst
  • Nachsorge
  • Operationen an der Gebärmutter, Eierstöcken und äußeren Genitalen bei gut- und bösartigen Erkrankungen
  • Minimal-invasive Chirurgie ( MIC )


Ganzheitliche Behandlung und interdisziplinäre Begleitung

  • Unser Team aus Schwerpunkt-Gynäkoonkologen, diplomierten Dysplasie-Spezialisten und Psychoonkologen kümmert sich um eine ganzheitliche und umfassende Betreuung.


Individuelle Fallvorstellung in unserer interdisziplinären Tumorkonferenz:

Hierzu treffen sich jeweils dienstags und donnerstags Experten der verschiedenen Fachrichtungen sowie Mitarbeiter der Pflege:

Gynäkologische Onkologie und medikamentöse Tumortherapie, Internistische Onkologie, Radiologie, Strahlentherapie, Pathologie, Chirurgie ,Psychoonkologie, Pflege.

  • Psychoonkologische Beratung und Betreuung in allen Phasen der Erkrankung für Sie, Ihren Partner und Ihre Familie.


Galeriebilder


KONTAKT DETAILS

Adresse:
HELIOS Klinikum München West
Steinerweg 5
81241 München
Deutschland



Besondere Angebote / Service / Zimmer

WahlleistungszimmerUnterbringung in hochwertig ausgestatteten Ein- und Zweibettzimmern sowie viele Service- und Zusatzleistungen

Komfortelemente im Detail:

  • Einbettzimmer mit komfortabler Ausstattung ausklappbarer Sessel für Angehörige
  • Haartrockner
  • Bademantel sowie Dusch- und Handtücher
  • Auswahl an Pflegeprodukten
  • Minibar und Safe
  • Telefon ohne Grundgebühr
  • Flachbildfernseher
  • Tageszeitung
  • kostenfreies W-LAN


Kulinarische Extras

  • Auswahl an alkoholfreien Getränken
  • täglich frische Obstauswahl
  • Speisenkarte mit abwechslungsreicher und inividueller Menüauswahl
  • Cafeteria