Der 4. Februar ist Weltkrebstag – Aufklären und aktiv werden!

Krebs ist als ein Thema, das uns alle angeht! In Deutschland erkranken fast die Hälfte aller Menschen im Laufe ihres Lebens an Krebs und rund ein Viertel aller Männer und ein Fünftel aller Frauen versterben an der Erkrankung (Quelle: Zentrum für Krebsregisterdaten). Global gesehen sind die Prognosen meist noch deutlich schlechter. Der Weltkrebstag ist daher eine weltweite Aktion, die dazu dient, Menschen für die Erkrankung zu sensibilisieren, Präventionsmöglichtkeiten aufzuzeigen und durch das öffentliche Interesse und den damit verbundenen Spenden die Krankheitsbekämpfung zu fördern.

Viele Risikofaktoren können Tumorerkrankungen begünstigen und viele davon sind nicht beeinflussbar. Doch von den jährlich rund 500.000 Neuerkrankungen allein in Deutschland wären – so schätzen Experten – tatsächlich etwa die Hälfte vermeidbar. Ein gesunder Lebensstil ist für die Krebsprävention von zentraler Bedeutung. Aufklärung ist daher ein wichtiges Anliegen des Weltkrebstages.

weltkrebstag2018

Wir und ich – Jeder kann etwas tun!

Die Jahre 2016-2018 stehen unter dem Motto Wir können. Ich kann. Diese Leitworte sollen aufzeigen, dass jeder von uns etwas tun kann – individuell und als Gesellschaft.

Eine zentrale Botschaft etwa richtet sich an Institutionen: Schulen, Unternehmen und Städte können zu einer gesünderen Umgebung beitragen und damit dabei helfen, das Erkrankungsrisiko für alle zu reduzieren. Hier ist nicht nur das gezielte Entfernen krebserregender Stoffe aus der Luft und des Umfeldes gefragt, sondern auch beispielsweise

  • die Bereitstellung gesunder Nahrungsmittel an Schulen, Mensen und Kantinen
  • das Fördern von Bewegung
  • und nicht zuletzt die Aufklärung über die Folgen eines ungesunden Lebensstils.

Demgegenüber ist auch der Einzelne gefragt, wenn es darum geht, sein persönliches Krebsrisiko zu verringern. Denn die gesündeste Mahlzeit in der Kantine hilft nichts, wenn Sie im Pausenraum lieber zu ungesundem Fast Food greifen, kettenrauchen, keine medizinischen Vorsorgeangebote nutzen und trotz gut ausgebauter Fahrradwege auch kurze Strecken lieber mit dem Auto fahren.

Bewegung hilft bei Prävention und Therapie

Gerade ausreichend Bewegung ist von hoher Bedeutung: Bewegung regt den Stoffwechsel an, und ist der Stoffwechsel gut in Schuss, gilt das auch für das Immunsystem. Das Risiko auf eine Erkrankung an Darm- oder Brustkrebs sinkt nach aktuellen Studien um 20-30 %, wenn Sie an wenigstens fünf Tagen pro Wochen für 30 Minuten Sport treiben. Die Deutsche Krebshilfe stellt daher für den diesjährigen Weltkrebstag speziell das Thema Bewegung in den Vordergrund.

Doch auch Menschen mit Krebs profitieren von regelmäßiger körperlicher Betätigung, da sich dadurch die Nebenwirkungen verringern können.

Welche Maßnahmen die Deutsche Krebshilfe vorschlägt, können Sie in den Informationen zum Weltkrebstag 2018 nachlesen.

Der schwierige Umgang mit einer Krebserkrankung

Doch bei allen Aufrufen zur Prävention spricht der Weltkrebstag auch die bereits an Krebs Erkrankten an. Krebs ist nicht nur eine schwere Herausforderung für den Körper, sondern auch für die Psyche. Angst und Hilflosigkeit sind Gefühle, die viele Patienten plagen. Doch trotz der Erkrankung ist es in vielen Fällen möglich, das eigene Schicksal zu beeinflussen! Anstatt alle Hoffnung zu verlieren und sich von der Welt zurückzuziehen, sollten Sie

  • um Hilfe fragen,
  • sich mit anderen Betroffenen austauschen,
  • sich umfassend über Ihre Erkrankung informieren,
  • und, wenn möglich, einen geregelten Tagesablauf einhalten.

Gehen Sie zurück zur Arbeit oder engagieren Sie sich – so fühlen sich nicht hilflos der Erkrankung ausgeliefert. Und vor allem: Lassen Sie den Krebs nicht alle Ihre Gedanken bestimmen.

Weitere Informationen zum Motto „Wir können. Ich kann“ erhalten Sie auf der (englischsprachigen) Aktionstag-Webseite www.worldcancerday.org.

Der Welt-Krebstag ist eine Initiative der Union for International Cancer Control (UICC), die außerdem global organisierte Kongresse und Gipfeltreffen zum Thema Krebs veranstaltet.


von Debora Pape. 04.02.2018


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.